3 Links zum (Corporate) Publishing: Huffington Post, Ticula, Tumblr

BloggerInnen stürmen die Huffington Post
Während die Blogosphäre noch heftig über das Geschäftsmodell der deutschen HuffPo streitet, können sich die BetreiberInnen – nach eigenen Angaben – nicht vor freiwilligen und kostenlosen BloggerInnen retten. Allein die Diskussionen im Netz würden wohl zahllose SchreiberInnen auf die HuffPo überhaupt erst aufmerksam machen. Fazit: Also bad news are good news – die alte Regel dürfte wieder greifen.
meedia.de >>

Gegenwind für die Huffington Post?
Dirk Westphal, ehemals bei Burdas Suite101, will mit seinem neuen Projekt Ticula eine Publishing-Plattform schaffen, die ebenfalls BloggerInnen um sich scharen soll. Allerdings will Westphal die AutorInnen entlohnen und das Ganze als vertikales Vermarktungsnetzwerk anlegen. Aktuell werden noch SchreiberInnen gesucht.
lousypennies.de >>, ticula.de >>

Zahlen zu Tumblr
Es ist noch nicht lange her, das schluckte Yahoo die Blogplattform Tumblr. Danach gab es immer wieder Gerüchte um geschönte Zahlen. Jetzt kursieren neue Zahlen in Form einer ausführlichen Infografik durch das Netz. Der aus Kanada stammende Social-Marketing-Dienstleister „Wishpond“ hat sie veröffentlicht. Besonders interessant ist vielleicht, dass Tumblr mehr von Frauen als von Männern genutzt werden soll und die Mehrzahl der User unter 35 Jahren alt sein sollen.
blog.wiwo.de >>

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>