3 Links zum (Corporate) Publishing: Sascha Lobo, Youtube+, Huffington Post

Der Journalismus der Zukunft – Ein Interview Sascha Lobo
Unsere Kollegin Nicole Storch hat den Autor und Berater Sascha Lobo für unser Corporate Publishing Projekt medienrot.de interviewt. Thema ist – wie der Journalismus der Zukunft aussehen könnte. Dabei wird der weite Bogen vom Journalismus über die PR bis zu den eigenen Leitlinien für das Publizieren von Sascha Lobo geschlagen.
medienrot.de >>

Youtube soll Google+ treiben
Google – Mutterkonzern von Youtube – will die Kommentarfunktion seines Videodienstes umbauen und nur noch User mit Google+-Accounts kommentieren lassen. Das schreiben zumindest zahlreiche Internetmedien. Vorteil aus Sicht von Youtube-Kanal-Anbietern: Die Anzahl der unflätigen Kommentare dürfte sinken; Kommentare sollen sogar nach Relevanz gerankt werden.
social-secrets.com >>

HuffPo-Special bei t3n
Am 10. Oktober soll die deutsche Ausgabe der Huffington Post starten. Der Launch der neuen „Internetzeitung“ ist im Vorfeld schon stark diskutiert worden. Immerhin sollen 15 RedakteurInnen und hunderte kostenlos arbeitender BloggerInnen ein Onlinemedium binnen zwei Jahren in die schwarzen Zahlen bringen. Chefredakteur wird Sebastian Matthes, der schon maßgeblich für die Entwicklung von green.wiwo.de verantwortlich zeichnete. Die KollegInnen von t3n begleiten den Start der deutschen HuffPo mit einer Serie.
t3n.de >> (Hintergründe); t3n.de >> (Diskussion, Teil1); huffpo.com >>

3 Links zum (Corporate) Publishing: Kurzvideodienste, White Paper, SM-Pannen

Kurzvideodienste im Überblick
Videos rücken immer mehr in den Fokus der Unternehmenskommunikation, weil sie als aufmerksamkeitsstarkes Medium gelten. Für alle, die planen, Kurzvideos in den Kommunikationsmix zu integrieren, hat Jan Tißler eine Übersicht über Kurzvideo-Dienste von Vine bis Cinemagram zusammengestellt.
upload-magazin.de >>

White Paper als Corporate Publishing Tool
In White Papers kann man viel unterbringen – nämlich Wissen. “Ein gut gemachtes White Paper kann sich als hochgradig nützliches Tool in der Akquise neuer Kunden entpuppen, wenn es inhaltlich Vorteile und Mehrwerte bietet, die im täglichen Arbeitsablauf sinnvoll sind”, erklärt Björn Tantau und erklrät, wie man White Paper für Content Marketing nutzen kann.
björntantau.com >>

Soziale Netze und B2B
Social-Media-Kanäle in der Unternehmenskommunikation sinnvoll nutzen – dafür sollte man sorgfältig planen. Und man sollte abwägen, welche Kanäle man bespielt und welche man auch erst mal nur beobachtet. Christian Müller hat ein Liste mit 33 Pannen zusammengestellt, die man in Bezug auf soziale Medien besser vermeiden sollte.
karrierebibel.de >>

3 Links zum (Corporate) Publishing: Merkel II, digitale Diskussionskultur, Ralph Caspers

Inhalte schön aufbereiten – online
Die Zeit hat online die Mitglieder des und deren Arbeit im zweiten Merkel-Kabinett in einer interaktiven Übersicht zusammengestellt. Diese Art der Aufbereitung von Informationen finde ich sehr inspirierend generell für geschichtliche Themen, z.B. die Entstehung und Entwicklung von Firmen oder Organisationen. Tipp: Man kann sich in der Übersicht auch bis zum Kabinett IV von Helmut Kohl „zurückklicken“.
interactive.zeit.de >>

Wie beeinflussen Shit- und Candystorms die Politik?
Sueddeutsche.de und Vocer befassen sich in der Reihe „Digitales Morgen“ mit dem Einfluss der digitalen Diskussionskultur auf die politische Arbeit und generell mit der Entwicklung der digitalen Gesellschaft. Gibt es überhaupt einen Input für die Politik? Oder leben nur NetzaktivisitInnen in ihrer Internetblase und twittern an der Realität vorbei? Die KollegInnen von SZ und Vocer wollen es ergründen. Lesetipp.
sueddeutsche.de >>

Ein guter Moderator für Ihr Event
Der charmante Brummbär des Internets Felix Schwenzel empfiehlt auf gewohnt sympathische Weise Ralph Caspers, u.a. Moderator der Sendung mit der Maus. Offenbar ist Caspers ein Mann, der zu Veranstaltungen gut vorbereitet erscheint und selbst trockene Themen spannend moderieren kann.
wirres.net >>

3 Links zum (Corporate) Publishing: Fashion-BloggerIn, Corporate Blogs, Peers Stinkefinger

Digitales (Corporate) Publishing ist der Kern unserer Firma. Ab jetzt gibt es regelmäßig interessante Links und Verweise zu diesem Thema hier auf diesem Blog von Rabbit Publishing. Kuratiert von Jens Stoewhase.

Cash mit Fashion
Jessica Weiß ist eine der angesagtesten ModebloggerInnen des Landes und hat mit 27 Jahren bereits zwei erfolgreiche Projekte gestartet: Burdas lesmads.de und ihr eigenes journelles.de. Karsten Lohmeyer hat die Medienmacherin interviewt und ihr sogar Zahlen entlocken können.
lousypennies.de >>

Corporate Blogs – warum?
„Unternehmen können selber beeinflussen, welche Inhalte sie ihrer Zielgruppe mit an die Hand geben. Sie sind nicht mehr nur auf den Abdruck einer Pressemeldung angewiesen,“ meint Matthias Baldauf von LewisPR. Und ich stimme ihm voll zu. In Zeiten des digitalen Verlustes der Deutungshoheit können hauseigene Blogs helfen. Diese Erfahrung habe ich auch mit unserem Corporate Onlinejournal medienrot.de für unseren Kunden Landau Media AG gemacht.
blog.lewispr.de >>

Wer steckt hinter dem Tumblr mit Peers Stinkefinger?
Es ist die PR-Agentur „Denkwerk“. Patric Schäfer, Creative Director bei der Agentur, outet sich und ein paar Hintergründe zu dem schnellen, großen, aber auch kurzen Erfolg. Leider bleibt er schuldig zu erklären, wie mit dem Urheber- und Verwertungsrecht in Bezug auf das verwendete Foto umgegangen wird.
lead-digital.de >>

IAA-Sonderpublikation.

Heute ist die erste Sonder-Publikation aus unserem kleinen Digital-Verlag erschienen. Ein Wegweiser für Elektromobilität auf der IAA 2013, die nächste Woche startet. Wir freuen uns über viele Downloads und konstruktives Feedback!

download-iaa-wegweiser

Übrigens hat unser Branchendienst electrive.net, unter dessen Label der PDF-Wegweiser erscheint, inzwischen täglich über 5.400 LeserInnen. Tendenz weiter steigend! Der Newsletter „electrive today“ hat sich gewissermaßen zur Standard-Lektüre in der Branche entwickelt. Und die Zugriffe auf die Website haben sich seit dem Relaunch auch erfreulich nach oben orientiert. Neben der täglichen Nachrichten-Arbeit gibt es neuerdings auch immer wieder spezielle Themen, die wir redaktionell vertiefen, aktuell eine Serie über die Trends von der Eurobike 2013. Auch von der IAA werden wir etwas machen. Stay tuned!

Das erste medienrot-eBook ist da: „Über den Roten Teppich bis an die Bar“.

Im Rahmen unseres Projektes medienrot.de für die Landau Media AG haben wir in den vergangenen Wochen das erste medienrot-eBook realisiert. „Über den Roten Teppich bis an die Bar“ ist ein kompakter Ratgeber für PR-Menschen und TeamassistentInnen, die sich gelegentlich dem Thema Firmenjubiläum, PR-Event oder Weihnachtsfeier widmen wollen oder eben müssen. Autorin Thea Wulff erklärt in frischer Sprache, wie Sie als EinsteigerIn von der ersten Idee bis zum Veranstaltungsabschluss die wichtigen Planungspunkte im Blick behalten und dauerhaft auf Augenhöhe mit Ihren Dienstleistern verhandeln können. Checklisten finden Sie ebenfalls im eBook.

Die Links zu den eBook-Stores findet ihr auf medienrot.de >>

Von Kommentare deaktiviert für Das erste medienrot-eBook ist da: „Über den Roten Teppich bis an die Bar“. Veröffentlicht unter Allgemein

2 Jahre electrive.net

electrive-torteHeute wird gefeiert: Unsere Eigenmarke electrive.net erlebt heute ihren zweiten Geburtstag. Am 04. April 2011 ging die erste Ausgabe von “electrive today” als Newsletter an die ersten 25 LeserInnen raus. Inzwischen lesen jeden Morgen knapp 5.000 deutschsprachige Fach- und Führungskräfte mit. Der größte Teil per Newsletter, einige aber auch auf der Webseite und im Volltext-RSS-Feed. Insgesamt 510 Ausgaben sind seit dem offiziellen Start vor zwei Jahren erschienen – stets am Morgen gegen 8 Uhr zum Frühstückskaffee im Büro. Hier mal eine kleine Übersicht zur Entwicklung der Reichweite in den zwei Jahren:

Electrive--Entwicklung-Gesamtreichweite

Zusammen mit unseren Video-Interviews, die wir auf den relevanten Messen und Kongressen zur Elektromobilität produzieren, unserer Facebook-Seite und unserem Twitter-Kanal hat sich electrive.net zu dem Branchendienst für Elektromobilität im deutschsprachigen Raum entwickelt. An dieser Stelle geht allen LeserInnen und natürlich auch den AnzeigenkundInnen ein herzliches Dankeschön zu – für das Interesse und das Vertrauen! Und als kleines Geschenk zum eigenen Geburtstag geben wir electrive.net einen neuen Slogan: Aus „Das tägliche Update zur E-Mobilität“ wird „Der Branchendienst für Elektromobilität“. Der Satz ist zugleich auch Programm: Denn wir bauen das Angebot weiter aus. Stay tuned!

Update 2013

Das neue Jahr ist inzwischen schon wieder so alt, dass es kaum noch lohnt, einen Ausblick zu wagen. Oder doch? Na jedenfalls haben wir in unserem kleinen Hausblog schon den ersten Geburtstag unseres kleinen Digital-Verlags total verpennt. Die Gründung war am 12. Januar 2012. Und nun haben wir bereits Februar 2013. Naja, was soll’s. Wir haben wenigstens angestoßen im Büro – mit Champagner aus Pappbechern. In einer jungen Firma bleibt eben selten Zeit für das Grundsätzliche… Doch zurück zum neuen Jahr: Wir wollen Euch und Ihnen an dieser Stelle wenigstens einen kleinen Ausblick auf jene Termine geben, die wir schon ganz fett in unseren Kalender eingetragen haben!

Weiterlesen

Stuttgart, wir kommen!

Kommende Woche steigt in Stuttgart ein spannendes Dreigestirn: Der e-mobil BW TECHNOLOGIETAG, das Brennstoffzellen-Fachforum f-cell und die Fachmesse Battery+Storage finden unter einem Dach statt. Unser Team von electrive.net ist auch dabei und produziert vor Ort im Internationalen Congresscenter Stuttgart seine dritte Video-Staffel. Zu den Interviews werden wir ausgewählte Experten von Audi, Daimler und Co begrüßen. Es geht einmal mehr um die Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität. Unterstützt werden wir dabei erneut von der internationalen Wirtschaftssozietät CMS Hasche Sigle. Und die PEUGEOT Niederlassung Berlin stellt uns für die Fahrt ins Ländle einen PEUGEOT 3008 Hybrid4 zur Verfügung. An beide Partner geht schon jetzt ein Dankeschön vorab! Ganz besonders freuen wir uns, Euch und Ihnen in Stuttgart ein neues Gesicht präsentieren zu dürfen. Stuttgart, wir kommen!

Wir sehen (medien)rot

Da wir gestern eine tolle und ergreifende Feier zum 15. Geburtstag unseres Kunden Landau Media erleben durften, wird es Zeit, mal endlich über das Projekt zu berichten, das wir für den Medienbeaobachter entwickelt haben. Landau Media begleitet ab sofort mit einem eigenen Medienangebot den Wandel der Branche: medienrot.de ist das neue Onlinejournal für PR und Medien. Und wir dürfen es produzieren.

Weiterlesen